Beantragen Sie F├Ârderung f├╝r gute technische Bildung!
 

VDI Technikfonds

Landesregierung legt MINT-Bildungsbericht vor -
Zusammenfassung macht vielf├Ąltiges Engagement der Akteure sichtbar.

 

Ausf├╝hrliche Presseinformationen

 

MINTdenken Bildungsbericht

Jetzt kostenlos auf das Studium vorbereiten!

 

Online-Mathe-Br├╝ckenkurs OMB+

 

Fit4TU

Arbeitsgemeinschaft

Jungfernflug f├╝r die Sch├╝ler-Quadrocopter

Zehn Wochen ist es her, dass das Kooperationsprojekt ÔÇ×QuadrocopterÔÇť zwischen der Ostfalia Hochschule und den beiden Wolfenb├╝tteler Schulen Theodor-Heuss-Gymnasium (THG) und Gymnasium im Schloss (GiS) startete. Ziel des Projekts ist der Bau individueller Quadrocopter an den beteiligten Schulen.

Unterst├╝tzt werden die Sch├╝ler des 9. Jahrgangs von einer Gruppe Studierender der Fakult├Ąt Maschinenbau, die ebenfalls einen eigenen Copter baut und so ihre Erfahrungen an die Sch├╝ler weiter geben kann. Zur Koordination des Ablaufs und der 60 Beteiligten, sowie zur Organisation von ÔÇ×MeilensteintreffenÔÇť tr├Ągt eine weitere Studierendengruppe aus dem Fach Wirtschaftsingenieurewesen bei.

ÔÇ×Seit Beginn der Aktion fanden zahlreiche Treffen zwischen Sch├╝lern und Studierenden statt. Es wurde skizziert, L├Âsungen diskutiert, professionell konstruiert, Bauteile gel├Âtet, Werkstoffe erprobt oder ganz einfach nur gefachsimpeltÔÇť, berichtet Prof. Dr. Andreas Ligocki vom Institut f├╝r Konstruktion und angewandten Maschinenbau der Ostfalia. Aus den Ideen und Versuchen entstanden eigens entwickelte Landegestelle, neu gestaltete Tragarme und stabile Rumpfk├Ârper.

ÔÇ×Ein Gro├čteil der Entwicklung ist damit abgeschlossen, so dass es nun an die Produktion der Bauteile gehtÔÇť, sagt Ligocki. Dazu werden die an der Ostfalia vorhandene 3D-Drucker verwendet, die aufgeschmolzenen Kunststoff entlang der Bauteilkonturen Schicht f├╝r Schicht ├╝bereinander legen. Bevor allerdings aus den hergestellten Einzelteilen flugf├Ąhige Quadrocopter werden, sind die Bauteile vom sogenannten St├╝tzmaterial zu s├Ąubern. Daf├╝r fand am 30. Mai in der Ostfalia ein Treffen mit allen Teams statt. Zwar waren hier und da noch kleinere Nachbesserungen oder Improvisationen erforderlich, aber dank des Studierendenteams waren diese schnell erledigt.

ÔÇ×Das Ergebnis dieses Tages waren drei individuelle Quadrocopter, die ihre ersten Flugversuche unternahmen und eine Gruppe stolzer Sch├╝ler, die sich mit einer Bratwurst st├Ąrken konntenÔÇť, so Ligocki.

Anfang Juli beginnt die letzte Phase des Projekts. Dann werden die Quadrocopter nach den kreativen Vorstellungen der Sch├╝ler gestaltet und mit Extrafunktionen ausgestattet. Die Initiatoren des Kooperationsprojek┬ştes Prof. Dr. Andreas Ligocki, die Lehrer Dr. Dirk Hahn und Dirk Raecke vom THG sowie die Lehrer Sven Bohnstedt, Sebastian Arth und Matthias Mohr vom GiS sind sich einig, dass nicht nur die Sch├╝ler, sondern alle Beteiligte an den gestellten Herausforderung dieses Projektes gewachsen sind und f├╝r die Zukunft etwas mit nach Hause nehmen.

ÔÇ×Vielleicht haben wir ja den einen oder anderen Teilnehmer schon heute f├╝r ein technisches Studium an der Ostfalia begeistern k├Ânnen! Dann w├Ąre unsere Rechnung aufgegangen und diese tolle Aktion hat sich gelohnt!ÔÇť, bemerkt Professor Ligocki abschlie├čend.

Weitere Informationen

Agnes-Pockels-Sch├╝lerInnen-Labor

Wir wollen Kinder und Jugendliche, auch schon im KiTa-Alter, an die Naturwissenschaften heranf├╝hren, den Chemieunterricht unterst├╝tzen, die Selbstkonzepte der M├Ądchen hinsichtlich ihrer naturwissenschaftlichen F├Ąhigkeiten st├Ąrken. Bei der Entwicklung von Experimenten arbeiten wir eng mit Lehrkr├Ąften zusammen.
Wir bieten Experimente f├╝r Sch├╝lerInnen aller Jahrgangsstufen an, unterst├╝tzen Projekttage und Arbeitsgemeinschaften, verleihen Experimentier-Kisten, bieten Labortage f├╝r Sch├╝lergruppen an und f├╝hren Studienseminare und Fortbildungsveranstaltungen f├╝r LehrerInnen und ErzieherInnen durch.
Unsere Themenangebote orientieren sich am Kerncurriculum Niedersachsens. So bieten wir neben vielen anderen Experimenten f├╝r 3. und 4. Klassen z.B. Versuche zum Thema Ern├Ąhrung, f├╝r die Sekundarstufe I z.B. zu Stoffkreisl├Ąufen an.

Weitere Informationen finden Sie unter www.tu-braunschweig.de/agnes-pockels-labor

Zus├Ątzliche Informationen: 

ganzj├Ąhrig
Besuch von Schulklassen nach Absprache (thematisch und terminlich); Angebote zwischen 1,5 und 4 Stunden je nach Altersgruppe
Ferienangebote

Vorschulkinder

Projektanbieter: 

Agnes-Pockels-Sch├╝lerInnen-Labor
Institut f├╝r Lebensmittelchemie
TU Braunschweig
Schleinitzstra├če 20
38106 Braunschweig

Ansprechpartner/-in: 

Name: Petra Schille

E-Mail: agnespockelslabor@tu-braunschweig.de

Telefon: 0531/391-7234

Zeitraum f├╝r Kontaktaufnahme: Mo und Mi, 14:00 - 16:00 Uhr (in der Schulzeit)

Planetarium macht Schule

Das Planetarium Wolfsburg bietet ganzj├Ąhrig fach- und jahrgangs├╝bergreifende Lernangebote, mit Schwerpunkten auf den Gebieten Astronomie und Raumfahrt. Die multimediale Technik des Planetariums mit der einzigartigen M├Âglichkeit zur 360┬░-Projektion erlaubt es Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern eine immersive Perspektive von naturwissenschaftlichen Prozessen in Astronomie, Raumfahrt, Geowissenschaften bis hin zur Biologie zu erhalten. Die Sch├╝ler befinden sich mitten im Geschehen. Der klassische Sternenprojektor erg├Ąnzt weiterhin mit seiner naturgetreuen Darstellung des Nachthimmels die M├Âglichkeiten des modernen Planetariums.

Das Angebot der f├╝r Schulen buchbaren Veranstaltungen reicht von automatisierten Wissensprogrammen bis zu von wissenschaftlich-p├Ądagogisches Personal gef├╝hrten Live-Veranstaltungen, die inhaltlich individuell vom Lehrerinnen und Lehrern gestaltet werden k├Ânnen. Auf Wunsch bieten wir Materialien zur Vor- und Nachbereitung des Planetariumbesuches an. Den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern steht das Weltraumlabor vor oder nach der Veranstaltung zur Verf├╝gung. Ebenfalls sind┬á Beobachtungen mit Teleskopen m├Âglich (z. B. Beobachtung von Sonnenflecken).

Die Arbeit in den AGs, Schulprojekten und dem "KinderAstroClub" wird zus├Ątzlich durch Experimente, Spiele und Kreativaufgaben erg├Ąnzt.

Ziel ist es Neugier und Begeisterung f├╝r naturwissenschaftliche Themen zu wecken, Zusammenh├Ąnge zu entdecken und Naturwissenschaften mit dem eigenen Erleben und Leben in Bezug zu setzen.

 

Zus├Ątzliche Informationen: 

Vortragsveranstaltungen, Beratung, Bereitstellung von Unterrichtsmaterialien ganzj├Ąhrig, Arbeitsgemeinschaften w├Ąhrend des Schuljahres, Workshops, Schulprojekte und Schulpraktika auf Anfrage.

Regelm├Ą├čige Schulinfoabende f├╝r Lehrer, Eltern und Sch├╝ler.

Projektanbieter: 

Planetarium Wolfsburg gGmbH
Uhlandweg 2
38440 Wolfsburg

http://www.planetarium-wolfsburg.de

Projektpartner:

Haus der kleinen Forscher, e-Mobility Station Wolfsburg (Wolfsburg AG), Bürgerstiftung Wolfsburg,  Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH, VHS-Wolfsburg, AG- und Workshop-Kooperationen mit folgenden Schulen in Wolfsburg: Neue Gesamtschule, Eichendorffschule, Leonardo-da-Vinci-Schule, Ferdinand-Porsche-Realschule, OGS Alt-stadtschule.

Ansprechpartner/-in: 

Planetarium Wolfsburg gGmbH
Dirk Schlesier, Isabell Schaffer
Uhlandweg 2
38440 Wolfsburg

E-Mail: dirk.schlesier@planetarium-wolfsburg.de oder isabell.schaffer@planetarium-wolfsburg.de

Telefon: 05361 89025510

Mo. bis Do. zwischen 8:00 und 16:00 Uhr, Fr. zwischen 8:00 und 13:00 Uhr

Mentoring f├╝r Sch├╝lerinnen

Das TU-Programm bietet Sch├╝lerinnen der gymnasialen Oberstufe die M├Âglichkeit, sich in Kleingruppen ein Semester lang ├╝ber die naturwissenschaftlichen und technischen Studieng├Ąnge an der TU Braunschweig zu informieren und den Hochschulalltag hautnah mitzuerleben. Unterst├╝tzt werden sie dabei von einer TU-Mentorin oder von einem TU-Mentor.

Zus├Ątzliche Informationen: 

Zeitraum: semesterweise ca. 4-5 Monate (Eine Anmeldung ist bis Ende Februar f├╝r das Sommersemester und bis Ende September f├╝r das Wintersemester m├Âglich).

Angebot f├╝r Sch├╝lerinnen der gymnasialen Oberstufe ab Klasse 10.

Weitere Informationen, auch zur Anmeldung, erhalten Sie auf der Homepage des Anbieters:
www.tu-braunschweig.de/mentoringfuerschuelerinnen

Projektanbieter: 

Technische Universit├Ąt Braunschweig
Gleichstellungsb├╝ro
Kompetenzstelle Mentoring
Rebenring 58a
38106 Braunschweig

Ansprechpartner/-in: 

Lena Drabert
E-Mail: l.drabert@tu-braunschweig.de
FON: 0531/391-4549

Zeitraum f├╝r Kontaktaufnahme:
Per Telefon: Di-Fr 9:00 bis 13:00 Uhr

WissensForscher in der Grundschule

Die Grundsch├╝ler (ab 1. Klasse) f├╝hren selbstst├Ąndig unter Anleitung naturwissenschaftliche Experimente durch: Ph├Ąnomene werden qualitativ und quantitativ untersucht. Der Aufbau, die Durchf├╝hrung sowie die Dokumentation der Ergebnisse erfolgen durch den einzelnen Sch├╝ler bzw. die Sch├╝lergruppen. Die Planung und die Erarbeitung der Ergebnisse erfolgen gemeinsam.

Zus├Ątzliche Informationen: 

Das WissensForscher-Angebot gibt es seit 2009 f├╝r Grundschulen.

www.WissensForscher.de

Projektanbieter: 

WissensForscher in der PTB
Bundesallee 100
38116 Braunschweig

Ansprechpartner/-in: 

Kai Tittelmeier, Dr. Stefan R├Âttger, Dr. Annette R├Âttger

info@wissensforscher.de
0531 592-3333
Zeitraum f├╝r Kontaktaufnahme: Mo-Fr, 08:00 bis 17:00 Uhr, ggf. Anrufbeantworter.

Uni-Mathematik

Themen aus dem Bereich der Mathematik mit m├Âglichem Bezug zur Physik werden in Absprache mit den Sch├╝ler/-innen bearbeitet. Wir treffen uns w├Âchentlich f├╝r 1,5 Stunden.

Zus├Ątzliche Informationen: 

Ab Klasse 10, Gymnasium.

Beginn jeweils zum Halbjahr, Termin im Halbjahr 09/10 : Do., 13 ÔÇô 14.35 h

Projektanbieter: 

Dr. Tim Scharlau
Wilhelm-Gymnasium
Leonhardstra├če 63
38102 Braunschweig

Ansprechpartner/-in: 

Dr. Tim Scharlau
E-Mail: t.scharlau@tu-bs.de
Tel. 0531 ÔÇô 470-5670

Raus aus der Schule ÔÇô rein ins Labor! Das DLR_School_LAB

Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der Sekundarstufe I und II k├Ânnen mit fachlicher Unterst├╝tzung durch Betreuer des DLR spannende Hightech-Experimente selbst durchf├╝hren und auswerten.

Inspiriert von Forschung und Wissenschaft erleben die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler im DLR School LAB ganz unmittelbar den Forschungsalltag und k├Ânnen sich die Methoden der modernen Forschung selbst erschlie├čen.

Zus├Ątzliche Informationen: 

Zeitraum/Dauer: 2 Stunden bis 1 Tag

Projektanbieter: 

DLR_School_Lab Braunschweig
Lilienthalplatz 7
38108 Braunschweig

Ansprechpartner/-in: 

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Frank Fischer
Frank.Fischer@dlr.de
0531/295-2190
(tags├╝ber)

Jugend forscht AG

Die AG hat das Ziel, Sch├╝ler/innen darauf vorzubereiten, an den Wettbewerben Sch├╝ler experimentieren bzw. Jugend forscht teilzunehmen.

Zus├Ątzliche Informationen: 

Zeitraum: ganzj├Ąhrig

Projektanbieter: 

Wilhelm-Gymnasium
Leonhardstra├če 63
38102 Braunschweig

Ansprechpartner/-in: 

 

Frau Claudia Schl├╝schen
schlueschen@wilhelm-gym.net

Herr Dirk Bielenberg
bielenberg@wilhelm-gym.net

 

Mathe-Lok

In Arbeitsgemeinschaften, Minikursen, aber auch in Schulprojekten k├Ânnen wissbegierige Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler die Welt der Mathematik und ihrer Anwendungen in Naturwissenschaften, Wirtschaft und Technik aktiv erforschen.

Zus├Ątzliche Informationen: 

Arbeitsgemeinschaft Dampfmaschine f├╝r Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler ab Klasse 10: Montags, 14.15 Uhr im BW 74.1 (B├╝ltenweg 74).
Sch├╝lervorlesung Analysis 1: Montags und donnerstags, 16.45 ÔÇô 18.15 Uhr.
Minikurse: Nach Ank├╝ndigung
Lehrkraftfortbildungen: Nach Ank├╝ndigung
Projekttag/Projektstunden mit Schulklassen und Kursen: Nach Vereinbarung

Ort: Technische Universit├Ąt Braunschweig, B├╝ltenweg 74,
38106 Braunschweig

Mehr Informationen zur Mathe-Lok.

Projektanbieter: 

Technische Universit├Ąt Braunschweig
Pockelsstra├če 14
38106 Braunschweig

Ansprechpartner/-in: 

Institut Computational Mathematics, AG Partielle Differentialgleichungen
apl. Professor Dr. Harald L├Âwe
h.loewe@tu-bs.de
0531/391-7401

 

mint-bs wird zus├Ątzlich gef├Ârdert durch: