Coronameldung

Beantragen Sie Förderung fĂŒr gute technische Bildung!
 

VDI Technikfonds

Landesregierung legt MINT-Bildungsbericht vor -
Zusammenfassung macht vielfÀltiges Engagement der Akteure sichtbar.

 

AusfĂŒhrliche Presseinformationen

 

MINTdenken Bildungsbericht

Jetzt kostenlos auf das Studium vorbereiten!

 

Online-Mathe-BrĂŒckenkurs OMB+

 

Fit4TU

01. - 04. Jahrgang

Waldforum Riddagshausen

Wir sind das Walderlebnis- und WaldpĂ€dagogikzentrum der NiedersĂ€chsischen Landesforsten in der Braunschweiger Region. Unser Ziel und öffentlicher Auftrag ist es “
die Öffentlichkeit ĂŒber die vielfĂ€ltigen Wirkungen des Waldes durch Bildungs- und Erziehungsarbeit zu unterrichten.”

Mit dem Waldforum Riddagshausen setzen wir den gesetzlichen Bildungsauftrag in Kooperation mit dem Förderverein Waldforum Riddagshausen e.V., freien und ehrenamtlichen Mitarbeitern sowie einer Vielzahl weiteren Kooperationspartnern im Netzwerk der Umweltbildung um. Es gibt eine Vielfalt an Angeboten: offene Veranstaltungen und Seminare fĂŒr Naturinteressierte und Familien, waldpĂ€dagogische Angebote fĂŒr vorschulische- und schulische Bildungseinrichtungen, Erwachsenenbildung, individuelle FĂŒhrungen fĂŒr Gruppen jeden Alters und MobilitĂ€t, Ferienangebote und Waldkindergeburtstage.

ZusĂ€tzliche Informationen: 
Ansprechpartner/-in: 

Sternwarte Sankt Andreasberg

Im BergstĂ€dtchen Sankt Andreasberg im Oberharz ist die höchst gelegene Sternwarte Norddeutschlands entstanden. Der Standort mitten im Nationalpark Harz zĂ€hlt laut Bundesamt fĂŒr Naturschutz zu den dunkelsten Regionen in Deutschland. An vielen Tagen im Jahr sind die Milchstraße oder sogar die Andromeda-Galaxie mit bloßem Auge deutlich zu sehen.

Wir verwirklichen schrittweise die erste vollstÀndig barrierefreie Sternwarte in Deutschland in unmittelbarer Nachbarschaft zum Internationalen Haus Sonnenberg.

Unser Ziel ist es, allen Menschen den Himmel nahe zu bringen und astronomische Kenntnisse zu vermitteln.

ZusĂ€tzliche Informationen: 

Ein Schwerpunkt unserer astronomischen Bildungsarbeit ist die Vermittlung astronomischer Kenntnisse an Kinder und Jugendliche durch VortrĂ€ge, praktische Projekte und Work-Shops. Da dies am besten außerhalb der Schule in einer dafĂŒr ausgestatteten Sternwarte gelingt, besuchen uns  wöchentlich Schulklassen aller Schularten – von der Grundschule bis zu Uni-Studenten. Aufgrund der besonderen und vorbildlichen Ausrichtung unseres Projektes im Bereich Barrierefreiheit/Inklusion kommen zunehmend SchĂŒler aus Förderschulen mit ihren Lehrern in die Sternwarte und nehmen die besonderen pĂ€dagogisch-didaktischen Angebote wahr.

FĂŒr diese Arbeit  wurde die Sternwarte  mit zwei Bildungspreisen ausgezeichnet.

Projektanbieter: 

Sternwarte Sankt Andreasberg
Clausthaler Straße 11
37444 Sankt Andreasberg

 
Ansprechpartner/-in: 

Besucherbergwerk Rammelsberg

Die Anlagen des heutigen Museums und Besucherbergwerks Rammelsberg, welches am 14. Dezember 1992 zusammen mit der Altstadt von Goslar von der UNESCO auf die Liste der WeltkulturerbestĂ€tten aufgenommen wurden, blicken auf eine ĂŒber tausendjĂ€hrige Geschichte zurĂŒck.

Nach der Schließung des Erzbergwerkes Rammelsberg durch die PREUSSAG im Sommer 1988 verhinderte eine bĂŒrgerschaftliche Initiative einen Abriss der Bergwerksanlage und ermöglichten eine Neueröffnung als Besucherbergwerk. Bereits 1992 wurde das Erzbergwerk Rammelsberg als erste Industrieanlage in Deutschland von der UNESCO zusammen mit der Altstadt von Goslar zum Weltkulturerbe ernannt. 

Im Zuge Weltausstellung EXPO in Hannover wurde der museale Bereich des Weltkulturerbes Rammelsberg im Jahre 2000 um eine große kulturhistorische Dauerausstellung zur Geschichte des Bergbaus in Goslar erweitert. Gleichzeitig wurden im Übertagebereich grĂ¶ĂŸere SonderausstellungsflĂ€chen erschlossen und die ZugĂ€nglichkeit der untertĂ€gigen Bereiche des Besucherbergwerks verbessert.  

Das Weltkulturerbe Rammelsberg von „unten“ können Sie in zwei stĂ€ndigen FĂŒhrungen und eine SonderfĂŒhrung (Abenteuertour) in den untertĂ€gigen GrubenrĂ€umen genießen. GrubenfĂŒhrer informieren Sie ĂŒber die bergbaulichen und historischen ZusammenhĂ€nge. Im Übertagebereich gibt die Dauerausstellung  im Haus „Magazin“ einen weitreichenden Einblick in Arbeits- und Alltagsleben der Bergleute am Rammelsberg.

Das KernstĂŒck der ĂŒbertĂ€gigen GebĂ€ude, die sich kaskadenartig am Hang des Rammelsberges empor ziehende Aufbereitungsanlage mit ihrer faszinierenden Technik können Sie in einer gefĂŒhrten Tour erleben.

Auf dem offenen Förderwagen eines wieder instandgesetzten SchrĂ€gförderaufzug ĂŒberwinden Sie bei einer gemĂŒtlichen Fahrt 43 Höhenmeter und sehen die beeindruckende Bergwerksanlage des Weltkulturerbes von „oben“.   

JĂ€hrlich wechselnde große Sonderausstellungen greifen verschiedenen Themen aus dem historischen Umfeld des ehemaligen Erzbergwerkes Rammelsberg auf und prĂ€sentieren diese modern aufbereitet.

Quelle: www.rammelsberg.de

FĂŒhrungen fĂŒr Schulklassen

FĂŒr Gruppen aus KindergĂ€rten oder Schulklassen bietet das Museum und Besucherbergwerk Rammelsberg verschiedene Vermittlungs­angebote in Form von Themen- und AktionsfĂŒhrungen an.
Ausgerichtet auf die BedĂŒrfnisse der Kinder in unterschiedlichen Altersstufen sind die angebotenen Programme eine wertvolle Bereicherung außerschulischen Lernens und somit eine ideale ErgĂ€nzung des Unterrichts. Denn sie vermitteln auf eine spielerische Art und Weise Wissen und stĂ€rken die persönlichen und sozialen Kompetenzen.

Anmeldung

Alle Angebote bedĂŒrfen einer vorherigen Anmeldung.

Sie haben inhaltliche Fragen zu unseren Angeboten fĂŒr Kinder und Jugendliche? Dann wenden Sie sich bitte an unsere Kollegin Frau Reimold:

05321-750-154 oder
reimold[at]rammelsberg.de

Zur Buchung der Angebote nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem BuchungsbĂŒro auf:
05321-750-0 oder
info[at]rammelsberg.de

 

ZusĂ€tzliche Informationen: 
Projektanbieter: 

WELTKULTURERBE RAMMELSBERG
MUSEUM & BESUCHERBERGWERK
Bergtal 19
38640 Goslar

Tel.: +49 5321 750-0
Fax: +49 5321 750-130
E-Mail: info@rammelsberg.de

Ansprechpartner/-in: 

Informatik-Wettbewerbe

Bundesweite Informatikwettbewerbe (BWINF)

Bei jungen Menschen das Interesse fĂŒr Informatik wecken, Begabungen aufspĂŒren und fördern - das ist das Ziel der Bundesweiten Informatikwettbewerbe (BWINF). Sie richten sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene und bieten ihnen einen jeweils altersgerechten Einstieg in das Fach. Die bundesweiten Informatikwettbewerbe umfassen folgende Projekte:

Projektanbieter: 

Bundesweite Informatikwettbewerbe (BWINF)

Reuterstraße 159
53113 Bonn

 

Tel. 0228 - 3729000
Fax 0228 - 3729001

E-Mail bwinf(at)bwinf.de

Agnes-Pockels-SchĂŒlerInnen-Labor

Wir wollen Kinder und Jugendliche, auch schon im KiTa-Alter, an die Naturwissenschaften heranfĂŒhren, den Chemieunterricht unterstĂŒtzen, die Selbstkonzepte der MĂ€dchen hinsichtlich ihrer naturwissenschaftlichen FĂ€higkeiten stĂ€rken. Bei der Entwicklung von Experimenten arbeiten wir eng mit LehrkrĂ€ften zusammen.
Wir bieten Experimente fĂŒr SchĂŒlerInnen aller Jahrgangsstufen an, unterstĂŒtzen Projekttage und Arbeitsgemeinschaften, verleihen Experimentier-Kisten, bieten Labortage fĂŒr SchĂŒlergruppen an und fĂŒhren Studienseminare und Fortbildungsveranstaltungen fĂŒr LehrerInnen und ErzieherInnen durch.
Unsere Themenangebote orientieren sich am Kerncurriculum Niedersachsens. So bieten wir neben vielen anderen Experimenten fĂŒr 3. und 4. Klassen z.B. Versuche zum Thema ErnĂ€hrung, fĂŒr die Sekundarstufe I z.B. zu StoffkreislĂ€ufen an.

Weitere Informationen finden Sie unter www.tu-braunschweig.de/agnes-pockels-labor

ZusĂ€tzliche Informationen: 

ganzjÀhrig
Besuch von Schulklassen nach Absprache (thematisch und terminlich); Angebote zwischen 1,5 und 4 Stunden je nach Altersgruppe
Ferienangebote

Vorschulkinder

Projektanbieter: 

Agnes-Pockels-SchĂŒlerInnen-Labor
Institut fĂŒr Lebensmittelchemie
TU Braunschweig
Schleinitzstraße 20
38106 Braunschweig

Ansprechpartner/-in: 

Name: Petra Schille

E-Mail: agnespockelslabor@tu-braunschweig.de

Telefon: 0531/391-7234

Zeitraum fĂŒr Kontaktaufnahme: Mo und Mi, 14:00 - 16:00 Uhr (in der Schulzeit)

DLR_next

DLR_next - siehe www.dlr.de/next - ist das offizielle Jugendportal des Deutschen Zentrums fĂŒr Luft- und Raumfahrt (DLR). Auf den Webseiten, die sich an junge Menschen ab 10 Jahren wenden, werden aktuelle Forschungsprojekte und Hintergrund-Informationen auf leicht verstĂ€ndliche Weise erlĂ€utert. Neben informativen Texten finden sich hier auch zahlreiche Multimedia-Features: Animationen, Bildergalerien oder auch interaktive Module wie eine "Virtuelle Reise durchs Sonnensystem", ein "Fahrzeug-Generator" oder ein "Energie-Quiz". Die Seiten beinhalten auch zahlreiche Angebote fĂŒr Schulen - von Unterrichtsmaterialien ĂŒber Anleitungen fĂŒr Mitmach-Experimente bis zu Aufrufen zu SchĂŒlerwettbewerben etc. Eines von vielen Highlights: Die Sonderseiten zur ISS-Mission des deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst, der an Bord der Internationalen Raumstation eigens fĂŒr SchĂŒlerinnen und SchĂŒler auch mehrere Demo-Versuche zur Physik in Schwerelosigkeit durchgefĂŒhrt hat.

ZusĂ€tzliche Informationen: 

Unbefristet

Projektanbieter: 

DLR

Ansprechpartner/-in: 

Volker Kratzenberg-Annies

E-Mail: Volker.Kratzenberg-Annies@dlr.de

Planetarium macht Schule

Das Planetarium Wolfsburg bietet ganzjĂ€hrig fach- und jahrgangsĂŒbergreifende Lernangebote, mit Schwerpunkten auf den Gebieten Astronomie und Raumfahrt. Die multimediale Technik des Planetariums mit der einzigartigen Möglichkeit zur 360°-Projektion erlaubt es SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern eine immersive Perspektive von naturwissenschaftlichen Prozessen in Astronomie, Raumfahrt, Geowissenschaften bis hin zur Biologie zu erhalten. Die SchĂŒler befinden sich mitten im Geschehen. Der klassische Sternenprojektor ergĂ€nzt weiterhin mit seiner naturgetreuen Darstellung des Nachthimmels die Möglichkeiten des modernen Planetariums.

Das Angebot der fĂŒr Schulen buchbaren Veranstaltungen reicht von automatisierten Wissensprogrammen bis zu von wissenschaftlich-pĂ€dagogisches Personal gefĂŒhrten Live-Veranstaltungen, die inhaltlich individuell vom Lehrerinnen und Lehrern gestaltet werden können. Auf Wunsch bieten wir Materialien zur Vor- und Nachbereitung des Planetariumbesuches an. Den SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern steht das Weltraumlabor vor oder nach der Veranstaltung zur VerfĂŒgung. Ebenfalls sind  Beobachtungen mit Teleskopen möglich (z. B. Beobachtung von Sonnenflecken).

Die Arbeit in den AGs, Schulprojekten und dem "KinderAstroClub" wird zusÀtzlich durch Experimente, Spiele und Kreativaufgaben ergÀnzt.

Ziel ist es Neugier und Begeisterung fĂŒr naturwissenschaftliche Themen zu wecken, ZusammenhĂ€nge zu entdecken und Naturwissenschaften mit dem eigenen Erleben und Leben in Bezug zu setzen.

 

ZusĂ€tzliche Informationen: 

Vortragsveranstaltungen, Beratung, Bereitstellung von Unterrichtsmaterialien ganzjÀhrig, Arbeitsgemeinschaften wÀhrend des Schuljahres, Workshops, Schulprojekte und Schulpraktika auf Anfrage.

RegelmĂ€ĂŸige Schulinfoabende fĂŒr Lehrer, Eltern und SchĂŒler.

Projektanbieter: 

Planetarium Wolfsburg gGmbH
Uhlandweg 2
38440 Wolfsburg

http://www.planetarium-wolfsburg.de

Projektpartner:

Haus der kleinen Forscher, e-Mobility Station Wolfsburg (Wolfsburg AG), BĂŒrgerstiftung Wolfsburg,  Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH, VHS-Wolfsburg, AG- und Workshop-Kooperationen mit folgenden Schulen in Wolfsburg: Neue Gesamtschule, Eichendorffschule, Leonardo-da-Vinci-Schule, Ferdinand-Porsche-Realschule, OGS Alt-stadtschule.

Ansprechpartner/-in: 

Planetarium Wolfsburg gGmbH
Dirk Schlesier, Isabell Schaffer
Uhlandweg 2
38440 Wolfsburg

E-Mail: dirk.schlesier@planetarium-wolfsburg.de oder isabell.schaffer@planetarium-wolfsburg.de

Telefon: 05361 89025510

Mo. bis Do. zwischen 8:00 und 16:00 Uhr, Fr. zwischen 8:00 und 13:00 Uhr

phĂŠno gGmbH

Außerschulischer Lernort phéno Wolfsburg - Deutschlands einzigartiges Science Center

PhÀnomene

  • sehen,
  • spĂŒren,
  • hören,
  • selber ausprobieren
  • und erforschen

– das ist phéno!

ZusĂ€tzliche Informationen: 

Weitere Zielgruppen: Vorschule, KiTa.

Bitte beachten Sie die angehĂ€ngten Flyer fĂŒr detaillierte Terminangaben.

FĂŒr weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website http://www.phaeno.de.

Projektanbieter: 

phĂŠno gGmbH
Willy-Brandt-Platz 1
38440 Wolfsburg

Ansprechpartner/-in: 

phĂŠno Service-Center

Email: entdecke@phaeno.de
Telefon:  01 80/10 60 600 (3,9 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz; max. 42 Cent/Min. aus deutschen Mobilfunknetzen)

Zeitraum für Kontaktaufnahme: montags bis freitags (außer an Feiertagen) von 09.00 bis 17.00 Uhr.

Die Hebelkiste - Eine technische Materialkiste fĂŒr die Grundschule

Die „Hebelkiste“ möchte Kindern die Möglichkeit bieten, selbsttĂ€tig zu erleben, dass sie sehr wohl in der Lage sind, technische Funktionsweisen zu entdecken und zu erklĂ€ren sowie technische ZusammenhĂ€nge nachzuvollziehen und zu verstehen. Dass sie fĂ€hig sind, selbst Dinge zu erfinden, zu konstruieren und in Funktion zu setzen sowie eigenstĂ€ndig individuelle Lösungen finden können.

ZusĂ€tzliche Informationen: 

Zeitraum: laufend

Die Hebelkiste kann von Grundschulen beim Medienzentrum der Stadt Braunschweig ausgeliehen werden.

Projektanbieter: 

Stiftung NiedersachsenMetall, Medienzentrum Braunschweig

Ansprechpartner/-in: 

Herr JĂŒrgen Schuppe

Medienzentrum der Stadt Braunschweig

Bohlweg 52
38100 Braunschweig
juergen.schuppe@mzbs.de
Tel.: 0531-4702317

Technische FrĂŒhbildung: Strom und Domino

Dieser Workshop erlaubt Kindern zwischen vier und acht Jahren im Rahmen der Technischen FrĂŒhbildung handlungsorientiert die altersgerechte Entdeckung von Strom. Der Bau eines mit Strom fahrenden Modellautos erleichtert durch den lebensweltlichen Bezug schon Vorschulkindern den Einstieg in die PhĂ€nomenologie von Elektrotechnik und Physik.

ZusĂ€tzliche Informationen: 

FĂŒr Kinder im Alter von 4 bis 8 Jahren.

Dauer: ca. 3 Stunden.
GanzjÀhrig, Buchung erforderlich.

Mehr Informationen finden Sie unter www.autostadt.de.

Projektanbieter: 

Autostadt GmbH
Inszenierte Bildung
StadtbrĂŒcke
38440 Wolfsburg

Ansprechpartner/-in: 

BuchungsbĂŒro Inszenierte Bildung Autostadt GmbH
E-Mail: buchung@autostadt.de
FON: +49 (0)5361 40 63 38
Zeitraum fĂŒr Kontaktaufnahme: tĂ€glich von 9:00 bis 18:00 Uhr

Seiten